Um Compass24 in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, Javascript in Ihrem Browser zu aktivieren.
Compass24 - Ihr Spezialist für Kompasse

Kompass für Yachten und Boote

Für die sichere Navigation ist ein präziser Kompass unentbehrlich. Nur mit einem gut ablesbaren lässt sich, besonders bei Nacht, ein Boot gut auf Kurs halten oder genaue Peilungen zur Positionsbestimmung vornehmen. Die Konstruktion des Kompass muss hohen Belastungen gerecht werden, ohne an Ablesbarkeit und Genauigkeit zu verlieren. Temperaturschwankungen, Witterungseinflüsse, Wetterbedingungen, Erschütterungen und Schiffsbewegungen dürfen keine Auswirkungen auf die Funktion haben.

Flüssigkeitsgedämpfte Kugelkompasse sind auch bei Krängung gut ablesbar. Bei guten Kompassen stehen die Steuerstriche auch bei starker Krängung noch senkrecht. Drei Steuerstriche zu je 45° ermöglichen Ablesen und genaues Steuern auch aus verschiedenen Blickwinkeln. Praktisch sind integrierte Krängungsmesser, die ein separates Klinometer ersparen. Die Dämpfung der Kompassrose ist ein wichtiges Kriterium. Ein Kompass fürs Motorboot muss speziell gedämpft sein, um harte Schläge und Erschütterungen bei schneller Gleitfahrt auszugleichen. Ein Steuern, nach einem auf jede Schiffsbewegung reagierenden Kompass, wäre nicht möglich.

Bei Kompassen für Segelyachten kommt es vor allem auf die kardanische Aufhängung an, auch bei extremer Schräglage sollte die Kompassrose möglichst ruhig horizontal liegen. Die Stricheinteilung von 5° bei konischen Kompassrosen ist für einen guten Allround-Kompass ausreichend und auch bei schlechten Wetterbedingungen gut ablesbar. Es gibt auch Kompass-Modelle mit horizontaler und vertikaler Gradeinteilung. In der Regel haben Kompasse integrierte Kompensatoren, um Abweichungen durch magnetische Felder an Bord auszugleichen. Kompensiereinrichtungen sind aber auch als optionale Zusatzausrüstung bei einigen Ausführungen erhältlich. Für seegehende Yachten und Motorboote, die auch nachts unterwegs sind, ist eine integrierte Beleuchtung des Kompasses obligatorisch.

Die Position des Kompasses an Bord hängt vom Schiffstyp ab. Auf Segelyachten mit Steuerrad wird der Kompass entweder als Einbaukompass in die Steuersäule eingesetzt oder als Aufsatzkompass mit Haltebügel auf dem Steuerstand montiert. Auf Jollen und kleineren Yachten mit Pinne findet der Kompass meistens Platz am Schott. Einige Kompasse für den Schotteinbau lassen sich auch von zwei Seiten ablesen, so dass man auch von innen den Kurs im Auge behalten kann. Ein elektronischer Fluxgatekompass mit digitaler Anzeige gehört mittlerweile zur normalen Instrumentierung größerer Yachten. Über einen vollkardanischen Sensor werden die Daten an die Digitalanzeige mit einer Genauigkeit von +/-1° übermittelt. Steuerindikator und einstellbarer Kursalarm sind die zusätzlichen Vorteile des Digital-Kompasses. Wo man einen Kompass kauft, hängt von Fachkompetenz und Service des Anbieters ab. Bei Compass24 finden Sie eine Auswahl hochwertiger Markenkompasse fürs Boot.

weiterlesen